Seite drucken
09.05.2019

Mit individuellen und flexiblen Prozessen in Richtung Zukunft

Erfolgreicher Vortrag von invenio Virtual Technologies und CONTACT Software auf dem prostep ivip Symposium 2019

Zahlreiche Experten haben sich auf dem 22. prostep ivip Symposium von den erweiterten geometriebasierten Prozessen im PCP (Product Creation Process) und PLM (Product Life Cycle Management) in Verbindung mit den integrierten invenio 'VT-DMU'-Algorithmen in CONTACT Elements in einem gemeinsamen Vortrag der beiden Partner, invenio Virtual Technologies (invenio VT) und CONTACT Software überzeugt.

Der Anwender definiert Prozessbausteine für den Aufruf von invenio DMU-Funktionen im PLM flexibel über Workflows, individuell oder für spezifische Absicherungsaufgaben. PLM-Anwendungen in CONTACT Elements lassen sich darüber mit den integrierten, automatisierbaren DMU-Berechnungen im Hintergrund anreichern. Hierdurch entfallen manuelle Aufwände bei der Absicherung von Produktvarianten und in der Prüfung von Design-Änderungen. Durch diese automatisierte Funktionserweiterung ist die Prozesskette vom CAD-Datenmanagement mit CONTACT Workspaces bis tief in das Datenmanagement stark erweitert worden.

Untermalt wurde dies an einigen Praxisbeispielen, wie dem automatischen Geometrievergleich, der virtuellen Geometrieabsicherung oder des High-End-Renderings. Der Geometrievergleich berechnet geometrische Differenzen zwischen zwei Bauteilen oder kompletten virtuellen Produkten. Die virtuelle Geometrieabsicherung informiert den Anwender schnell und effizient über Kollision- oder Abstandsverletzungen im digitalen Produkt. Durch die Verknüpfung von Materialdefinitionen der jeweiligen Bauteile in der CIM Database und der invenio VT-Materialdatenbank wird ein High-End-Rendering direkt aus den vorhandenen CAD-Modellen ermöglicht. Problemlos lassen sich so illustrierte Teilelisten oder virtuelle Photo-Shootings visualisieren.

„In Zukunft möchten wir zusammen mit CONTACT Software die geometriebasierten Prozesse durch die Integration unserer DMU-Algorithmen noch intensiver vorantreiben. Dabei liegt unser gemeinsamer Fokus ganz klar auf der Prozessorientierung. Das Ziel ist die kontinuierliche, breitgefächerte Nutzung des digitalen Produkts“ sagt Marco Santruschek, Head of International Business and Partners, Virtual Technologies GmbH.

„Mit der Integration der DMU-Funktionen in CONTACT Elements machen wir diese im PLM-Prozess allgemein verfügbar. Sie ist ein Beitrag zur virtuellen Produktabsicherung. Fachlich und technisch setzen wir diese in Verbindung mit Aspekten der kontinuierlichen Integration eines Closed-Loop Systems Engineerings. So werden Aufwände bei der geometrischen Absicherung von Änderungen und Produktvarianten oder der Bilderzeugung reduziert“ erläutert Dr. Patrick Müller, Produktmanagement und Consulting bei CONTACT Software.

Erfolgreiche Messeteilnahme von invenio VT


Der Bedarf an flexiblen, kundenspezifischen Softwarelösungen mit modularen Aufbau nimmt immer mehr zu – der flexible Software-Baukasten 'VT-DMU' ermöglicht all dies. Aber auch Zukunftsthemen wie die weitere Forschung im Bereich der künstlichen Intelligenz oder intelligenten Algorithmen wurden am invenio-Stand erörtert.

Rund 675 hochkarätige Experten aus 17 Ländern haben sich zu Lösungen und Erfahrungen rund um die digitale Transformation von Produkten und Prozessen vom 09. – 10. April 2019 ausgetauscht. Es handelt sich hierbei um eine der größten neutralen PLM-Konferenzen weltweit. Mit über 35 Ausstellern und beinahe 50 Keynotes, sowie zahlreichen Präsentationen und Workshops, bot die Veranstaltung den Vertretern der Fertigungsindustrie die perfekte Plattform um sich über die aktuellen Digitalisierungsthemen aus Industrie und Forschung zu informieren.

© 2019 invenio AG IMPRESSUMDATENSCHUTZSITEMAP
Teilen
FACEBOOK INSTAGRAM XING YOUTUBE
Top