Seite drucken
04.12.2018

Model-based Project Engineering

Neues Konzept erleichtert die Kommunikation in Projekten

In Anlehnung an BIM (Building Information Modeling), durch das Projektmanagement-Funktionalitäten im Modell darstellbar gemacht werden, wird von der invenio Systems Engineering GmbH ein auf den Entwicklungs- und Produktionsprozess fokussiertes Konzept entworfen, welches sich 'Model-based Project Engineering' (MBPE) nennt. In einem Vortrag auf der EMEASEC 2018 / TdSE 2018 ist MBPE zum ersten Mal einem großen Fachpublikum präsentiert worden. Der Entwurf ist auf viel positives Feedback gestoßen.


Ziel des MPBE ist es, ein Projektmodell zu erstellen, das für den gesamten Entwicklungsprozess eines Projektes als zentrale Dokumentation dient. Somit wird Projektmanagern und Entwicklern zum ersten Mal die Möglichkeit eingeräumt, im selben Tool zu arbeiten und damit auch zu kommunizieren.


Diese neue Herangehensweise steht in Abgrenzung zum Model-based Systems Engineering (MBSE), da nicht allein das technische Systemmodell betrachtet wird, sondern zusätzlich ein Modell des Projektes, welches das technische Systemmodell enthält bzw. mit diesem verknüpft ist. Modelliert wird dabei vorwiegend in der SysML. Das Projektmodell kann dabei den Projektstrukturplan ersetzen und enthält alle relevanten Informationen sowohl technischer (Architektur, Anforderungen, Verhalten) als auch nicht-technischer Art (Kosten, Zeit, Qualität). Die nicht-technischen Informationen können dabei in eigenen Modellen hinterlegt und mit den anderen Modellen verknüpft werden (Kosten-Modell, Termin-Modell usw.).

 

Für die Entwickler bedeutet das eine optimierte Transparenz der Zeitplanung und Kostenstruktur eines Projektes und auch eine ergänzende Sicht auf die Funktionen des Systems. Das Projektmanagement auf der anderen Seite, erhält einen tieferen Einblick in die technische Struktur des Systems und dessen Zusammenhang mit beispielsweise Kostenstrukturen.

© 2019 invenio AG IMPRESSUMDATENSCHUTZSITEMAP
Teilen
FACEBOOK XING YOUTUBE
Top